Volksbank Vorstand sehr zufrieden – Wolfgang Bosbach begeistert mit Rede

Heuchelheim, 20.06.2018

Volksbank Heuchelheim eG behauptet sich weiter erfolgreich

Mit einer langen Tagesordnung startete die Vertreterversammlung der Volksbank in der Turnhalle Heuchelheim am mittlerweile traditionellen Veranstaltungsort.

Mehr als 300 Vertreter verfolgten aufmerksam den Bericht der beiden Vorstände. Henry Koch übernahm hierbei, wie schon im letzten Jahr, neben dem politischen Jahresrückblick verschiedene Schwerpunktthemen der Bank.

Vor allem das 200 jährige Jubiläum von Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde hierbei herausgehoben. Koch zeigte kurzweilig Lebensweg und Handeln des berühmten Bürgermeisters auf, der durch seine Idee einer der Grundsteine für die heutigen Volks- und Raiffeisenbanken gelegt hatte.

Positioniert, hat sich das regionale Kreditinstitut auch mit Blick auf die eigenen Ansprüche. Durch die Einführung verschiedenster Qualitätsgarantien, verspricht die Bank von der Erreichbarkeit, über Funktionsfähigkeit der Automaten bis hin zu schnellen Kreditentscheidungen und Beratungsqualität wichtige Aspekte für seine Kundschaft. Koch bekräftigte in diesem Zusammenhang noch einmal, dass man sich an diesen auch zukünftig messen lassen wird.

Anschließend übernahm Rainer Schäfer-Prößer und entführte die Vertreter in die Entwicklung der Volksbank Heuchelheim des vergangenen Jahres. Dabei hob er hervor, dass man trotz weiter sinkendem Zinsergebnisses, durch verbesserter Provisions- und Mieterträge diese Lücke abmildern konnte.

Weiterhin erklärte Schäfer-Prößer, dass die Ausweitung des Kundenkreditgeschäftes um 10 Mio.€ überdurchschnittlich gut für das Haus anzusehen ist. Das betreute Kundenvolumen steht mit 970 Mio.€ kurz vor der historischen Milliarden-Marke, welche in 2018 möglichst geknackt werden soll.

Im weiteren Verlauf des Abends beschloss die Versammlung eine Dividendenausschüttung von erneut attraktiven 6% und bestätigte damit ein gutes Ergebnis der Bank auf Vorjahresniveau.

Neben formell erforderlichen Beschlüssen und Satzungsänderungen wurden nach langjähriger aktiver Tätigkeit in den Aufsichtsgremien der Volksbank Heuchelheim Herr Edgar Brück (35 Jahre) und Herr Walter Jany (über 20 Jahre) aus dem Gremium verabschiedet. Der wieder im Amt bestätigte Aufsichtsratsvorsitzende, Volker Kreiling, würdigte deren Verdienste entsprechend.

Für die beiden Ausscheidenden wurde Marita Jakob-Müller (Hohenahr) und Frank Pauly (Heuchelheim) neu in das Aufsichtsgremium gewählt. Beide erklärten sich gerne dazu bereit, im Aufsichtsrat des 155 jährigen Kreditinstitutes mitzuwirken und freuen sich auf die bevorstehenden Aufgaben.

Frank Pauly (Heuchelheim) und Marita Jakob-Müller (Hohenahr) erklärten sich gerne dazu bereit, im Aufsichtsrat des 155 jährigen Kreditinstitutes mitzuarbeiten.

Um die Satzung auf dem neuesten Stand zu halten, führte Schäfer-Prößer durch die unterschiedlichsten Formalien und brachte diese zur entsprechenden Genehmigung.

Wie schon in den Vorjahren, bewies die Bank bei der Auswahl eines bedeutenden Gastredners ein gutes Gespür und präsentierte mit Wolfgang Bosbach den Höhepunkt des Abends.

Dieser übermittelte in seiner klaren und charmanten Art seine persönliche Meinung über das aktuelle, politische Geschehen auf und rundete die gelungene Veranstaltung besonders ab.